programmieren in der grundschule

Programmieren lernen in der Grundschule

Die Digitalisierung und Informationstechnologie haben bedeutende Weiterentwicklungen hinter sich und die Technik befindet sich stetig in der Neuerung. Um auf dem aktuellen Stand der Technologie zu sein und die schulische Bildung den digitalen Neuzeiten anzupassen, werden auch die Schulen immer bedeutender mit der sogenannten Computertechnologie ausgestattet, um den Schülern das Handling der Computertechnik und der Systemanwendungen bereits im Grundschulalter spielerisch näher zu bringen.

Wohingegen im Kindergarten noch Sandburgen gebaut werden, wird laut einer Umfange verlangt, dass die Mehrheit dafür ist, in der ersten Klasse die moderne Technik zu lehren, damit bereits Erstklässlern langsam und bedacht die digitale Welt kennenlernen. Doch bereits auch für Grundschüler ist die digitale Anwendung keine absolute Neuheit, denn inzwischen besitzt nahezu jeder Haushalt ein digitales Gerät im Form eines PCs oder eines Laptops und die kleinen Schüler wachsen somit bereits in den Kinderschuhen mit der neuartigen Informationstechnologie auf. Zudem sind bereits Laptops für Kinder auf dem Markt, welche den spielerischen Umgang mit digitalisierten Informationswegen ermöglichen.

Laut einer Befragen konnte herausgefunden werden, dass ungefähr die Hälfte der Befragten der Meinung ist, dass eine gewisse Bildungsungleichheit – durch den frühen Zugang zu digitalen Technologien und Informationen – eingedämmt werden kann. Die meisten Haushalte verfügen zwar über digitale Produkte, allerdings können somit auch Kinder aus ärmeren Verhältnissen die komfortablen Lernmaterialien anwenden und sich zukunftsorientiert entfalten. Die Mehrheit der Befragten ist für ein frühzeitiges Erlernen der Computersysteme. Der Umgang mit dem PC sollte – nach Befragungen – bereits im frühen Grundschulalter auf dem Lehrplan sein.

In anderen Ländern wird die Digitalisierung in der Schule bereits umgesetzt. In Großbritannien ist der Umgang mit dem Computer für Kinder ab fünf Jahren zu erlenen. In Deutschland gibt es bislang jedoch noch keine geregelten Richtlinien, ab wann die Medienerziehung gelehrt wird. In Estland ist es zudem ebenfalls anders, denn dort erlernen die Schüler bereits ab der ersten Klasse die ersten Programmierübungen. Ab welchem Alter die Schüler fit für die neuen Technologien gemacht werden sollten, tendiert – laut Umfrage – in Richtung des Grundschulalters. Der Mehrheit der Gesellschaft ist wichtig, dass die Kinder frühzeitig mit der Digitalisierung vertraut gemacht werden. Nicht nur die Technologie hat sich zunehmend weiterentwickelt, sondern auch die dementsprechenden Anforderungen.

Um die frühzeitige Digitalisierung in Grundschulen umsetzen zu können, müssen selbstverständlich auch die Lehrkräfte auf dem aktuellen Stand der Informationstechnologie sein. Dazu käme eine jährliche Lehrer-Fortbildung zum Thema Digitalisierung in Frage, wodurch sich die Lehrkräfte ein fachspezifisches Wissen aneignen und die Digitalisierung in den Unterricht aufnehmen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.